Josefhof 2019

Die VAEB bekennt sich zur Fortführung der Versichertenunterstützung in Richtung Gesundheitsförderung und Prävention und setzt mit dem Neubau Josefhof ein kräftiges Zeichen, dass sie es damit ernst meint.

Ab Herbst 2016 beginnen die Bauarbeiten für den Neubau, der sich in 3 längliche Teilobjekte, die wir Schiffe nennen in die arenaartige Wiese südlich des alten Hauses einfügt. Das neue Haus wird insgesamt 130 Gästen in 120 Zimmern Unterkunft bieten können. Der Bau enthält viel Holz, wird Gründächer besitzen, wird mit einer Hackschnitzel-Fernheizung betrieben und enthält Atrien in denen Bäume wachsen werden. Man kann also wirklich von einem „ökologischen Haus“ im Grazer Grüngürtel sprechen.

Die Funktionen des Hauses sind gut aufgeteilt. So gelangt man vom Haupteingang direkt in die Empfangshalle mit Rezeption, Cafe mit Dachterrasse auf dem mittleren Schiff und Stiegenhaus mit 2 Liften. Das Stiegenhaus, mit der dazu gehörenden Magistrale verbindet alle drei Schiffe miteinander, sodass nur wenige Schritte notwendig sind um in andere funktionale Bereiche zu gelangen.

So würde man, wenn man in der Empfangshalle nach rechts gehen würde in den Speisesaal und zur Küche gelangen, geht man nach links kommt man in den Verwaltungstrakt. Einen Stock tiefer befinden sich links alle Seminar- und Gymnastikräume, rechts kommt man zu den Untersuchungs- und Therapieräumen wie Ergometer-, Kletter-, Einzelheilgymnastik- und Kraftraum.

Fährt man mit dem Lift in die Ebene 5 gelangt man in den Aqua- und Regenerationsbereich, in dem neben dem Hallenbad den Gästen Saunen, Dampfbad, Infrarotkabinen, eine Alpha-Sphäre-Liege, großzügiger Liegebereiche im Innen- und Außenbereich, im Freien eine Finnenbahn und ein Teich zur Verfügung stehen. Die großzügig angelegte Parklandschaft mit Themenschwerpunkten rundet den Neubau ab.

 

Die Außenfassade wurde zum Teil fertig gestellt.