JA!Jetzt Aktiv

Hinterfragen und optimieren Sie Ihre Lebenssituation in Hinblick auf ein gesundes Älterwerden.

Frauen und Männer im Alter von 50+, die sich seit 0 bis 7 Jahren in Pension befinden, sowie deren mitversicherte Angehörige im Alter von 45-60 Jahren können mit diesem Programm Ihr subjektives Wohlbefinden erhöhen und erhalten. Steigern Sie Ihre Motivation und stärken Sie Ihre Ressourcen, um Ihre Gesundheit für ein gesundes, zufriedenes Älterwerden zu fördern.

 

Was erwartet Sie?

Programmtauglichkeitsuntersuchung

Ein Arzt, eine Ärztin klärt bei einer medizinischen Untersuchung Ihre Programmtauglichkeit ab.

Workshops

Gemeinsam mit unseren PsychologInnen analysieren Sie Ihre individuellen Lebensschwerpunkte, um Ziele für den neuen Lebensabschnitt zu formulieren. Lernen Sie Möglichkeiten zur Stärkung Ihrer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit kennen sowie bewusst zu genießen. Bei unserem Diätologen erfahren Sie Wissenswertes zum Thema gesundheitsförderliche Ernährung.

Im Laufe der Woche planen Sie Ihr persönliches Gesundheitsprojekt, um die erlernten Gesundheitskompetenzen langfristig in Ihrem persönlichen Umfeld umsetzen zu können.

Gesundheitsförderliche Bewegung

Durch die Kombination von Kraft-, Koordinations- und Gleichgewichtstraining mit Ausdauertraining fördern Sie Ihre Gesundheit und lernen die Bausteiner gesundheitsförderlicher Bewegung kennen. In Entspannungseinheiten erholt sich Ihr Körper.

Gesundheitsvorträge

Unser Team vermittelt Ihnen mit Charme und Kompetenz unterschiedliche Gesundheitsthemen, Infos zur Motivation und zu Gesundheitsrisiken bei Tabakkonsum.

 

Wann dürfen Sie am Programm aus medizinischen Gründen NICHT teilnehmen?

Wenn Sie folgende Erkrankungen haben, sind wir leider nicht der richtige Ort, um Sie optimal zu betreuen. In diesem Fall nutzen Sie Reha- oder Kurangebote:

  •  z.B. schlecht eingestellter erhöhter Blutdruck, Zustand nach Herzinfarkt (zumindest 8 - 12 Monate nach dem Ereignis je nach aktuellem fachärztlichen Befund), mindestens 18 Monate nach einer Herzoperation (Klappe, Bypass)
  •  orthopädische Erkrankungen, wie z. B. akute Rücken- und Gelenksbeschwerden, höhergradige Osteoporose, Zustände nach Wirbelsäulenverletzungen oder Wirbelsäulenoperationen innerhalb des letzten Jahres.
  •  bei akuten psychischen Belastungsreaktionen (z.B. unmittelbar nach Todesfällen oder Unfällen), diagnostizierten behandlungspflichtigen psychiatrischen Erkrankungen, bei schwerem diagnostizierten und in Behandlung stehendem Burn-Out-Syndrom.

Welche Befunde MÜSSEN Sie mitbringen, damit wir Sie optimal unterstützen können?

  •  Hatten Sie bereits einen Herzinfarkt, eine STENT Implantation, eine Herzoperation oder haben Sie Herzrhythmusstörungen, dann bringen Sie aktuelle Befunde mit (inkl. Herzultraschall, Belastungs-EKG).
  •  bei Vorliegen einer COPD: ein aktueller lungenfachärztlicher Befund. 
  •  Ein aktueller Befund sollte möglichst nicht älter als 2-3 Monate sein.
  •  diverse andere aktuelle Befunde.

Anmeldung

Die Einladung erfolgt nach Bundesländern gestaffelt. Sie erhalten von uns zeitgerecht eine persönliche Einladung für die Gesundheitswochen, wenn ihr Bundesland an der Reihe ist und Sie zur Zielgruppe gehören.

 

  • JA! Jetzt Aktiv

    Wussten Sie schon?

    Ein kombiniertes Training, das sowohl Gedächtnis als auch Körper aktiviert, kann eine Demenz-Erkrankung vorbeugen und deren Beginn hinauszögern.​